Die Jobsuche über Ihr Netzwerk

 

Jede Plattform hat unterschiedliche Vorteile. Wir bieten Ihnen eine Übersicht, wie Sie die wichtigsten Netzwerke am besten für sich nutzen können.

Sie haben sich bereits über ausgeschriebene Stellen in der Adecco Jobsuche oder auf Stellenangebote in den Portalen monster.de und stepstone.de beworben und möchten noch weitere Wege für sich entdecken? Soziale Netzwerke dienen hauptsächlich als Informationsquelle, um sich über einen neuen Arbeitgeber zu informieren. Plattformen wie Xing und LinkedIn lassen sich auch für die aktive Jobsuche und Ansprache von Personen in einem Unternehmen nutzen. Jede Plattform hat unterschiedliche Vorteile – wir bieten Ihnen eine Übersicht, wie Sie die wichtigsten Netzwerke am besten für sich nutzen können.

Facebook: Der "Klassiker" der sozialen Netzwerke

Facebook ist weltweit das größte soziale Netzwerk und deshalb zu einer wichtigen Informationsquelle geworden. Hier sind viele Unternehmen mit einer eigenen Unternehmensseite oder einer sogenannten Karriere-Fanpage vertreten. Wer einen Überblick über möglichst viele Fanpages erhalten möchte, kann sich auf der Facebook-Seite von Atenta informieren. Auch Adecco ist seit zwei Jahren mit einem eigenen Auftritt vertreten. Hier erhalten Sie regelmäßig Jobempfehlungen sowie Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Adecco-Welt.

Aber Vorsicht: Falls Sie sich noch in einer Anstellung befinden, während Sie auf Jobsuche sind, sollten Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen so konfigurieren, dass Kollegen und Vorgesetzter von Ihren Kommentaren und Fragen auf diesen Unternehmensseiten nichts erfahren.

Xing: Der Platzhirsch in Deutschland

Bei Xing können Sie im übertragenen Sinne einen digitalen Lebenslauf hinterlegen, einschließlich Ihrer Kontaktdaten und Ihrer beruflichen Stationen. Stellen Sie das Profil öffentlich ein, ohne weitere Privatsphäre-Einstellungen kann jeder Besucher Ihres Profils die Daten einsehen. Über die eingegebenen Daten werden Sie vielleicht auch von Headhuntern oder Personalberatern gefunden. Im optimalen Fall wird Ihnen Ihr Traumjob dann direkt angeboten.

Sie können Xing aber auch umgekehrt nutzen: Suchen Sie einfach die Kontaktperson bei einem Unternehmen, das Sie interessiert, zum Beispiel in der Personal- oder in der Fachabteilung. Über eine private Nachricht können Sie Ihr Anliegen vorbringen. Auf Xing finden Sie ein Unternehmensprofil von Adecco. Folgen Sie uns einfach über die Abonnement-Funktion und erhalten Sie hier regelmäßig Informationen aus der Adecco-Welt.

LinkedIn: International vernetzt

LinkedIn ist in Deutschland noch recht unbekannt, aber hierzulande in den letzten zwei Jahren stark gewachsen. Es ist weltweit das größte Business-Netzwerk. Wer international vernetzt ist und seine geschäftlichen Kontakte ausbauen möchte, ist hier richtig. Im Prinzip finden Sie die gleichen Funktionen, wie auf Xing: Sie können Ihre beruflichen Stationen in Form eines Lebenslaufs angeben, sich mit Kontakten verknüpfen, einem Unternehmensprofil folgen und in Gruppen aktiv werden. Zum Adecco-Unternehmensprofil gelangen Sie hier.

Die Kommunikation auf Xing und LinkedIn ist, abgesehen von Aktivitäten in Gruppen, privat. Sollten Sie Kontakt mit einer Person aufnehmen, ist dies für andere Personen in Ihrem Netzwerk nicht sichtbar. Erst wenn Sie im Netzwerk mit einer neuen Person befreundet sind, erhält Ihr Netzwerk eine Information darüber. Um zu vermeiden, dass andere Ihr Netzwerk einsehen können, setzen Sie doch einfach die Privatsphäre-Einstellungen entsprechend so, dass Dritte keinen Einblick auf Ihren Freundeskreis bzw. Ihre Kontakte haben.

Twitter: "Zwitschern" in 140 Zeichen

Für die Jobsuche noch nicht etabliert hat sich Twitter. Dennoch gibt es auch hier vielfältige Möglichkeiten, einen neuen Arbeitsplatz zu finden.

Das sind unsere Twitter-Tipps:

  1. Legen Sie sich eine Stichwort-Suche mit sog. Hashtags an. Diese erkennen Sie am Zeichen "#". Gängige Hashtags wären #Jobs, #Bewerbung, Ihr Wohnort oder Ihre Berufsbezeichnung.
  2. Suchen Sie auch auf Twitter nach Unternehmen, die Sie interessieren. Sollten diese interessante Nachrichten, sogenannte "Tweets", versenden, dann reagieren Sie mit einem Retweet, einer Frage oder mit einem Kommentar.
  3. Folgen Sie jobtweet_de, so erhalten Sie eine Vielzahl von Jobangeboten direkt in Ihrem Twitter-Profil.

Auch Adecco ist auf Twitter mit dem Profil @Adecco vertreten.

YouTube: Bilder sprechen mehr als 1.000 Worte

Der erste Eindruck zählt – nicht nur im Vorstellungsgespräch. Nutzen Sie also die Chance und lernen Sie Ihren potenziellen Arbeitgeber über YouTube kennen. Auch Adecco ist hier mit Interviews und Informationsvideos vertreten. Lernen Sie zum Beispiel Ihre zukünftigen Kollegen kennen und machen Sie sich Ihr eigenes Bild!

Kununu – die Arbeitgeberbewertungsplattform

Auf kununu können Sie sich darüber informieren, welchen Eindruck andere Bewerber von einem Unternehmen haben oder wie Mitarbeiter zu ihrem Unternehmen stehen. Sie können Ihre eigenen Erfahrungen und Eindrücke über eine anonyme Bewertung selbst veröffentlichen. Adecco hat seit April 2012 ein eigenes Unternehmensprofil. Wir freuen uns hier über Ihre Rückmeldungen!