Adecco Blog
ARBEITEN UND LEBEN VERBINDEN

 

 

Online-Weiterbildung während der Corona-Krise

Weiterbildung während Corona

Viele arbeiten seit Ausbruch der Corona-Krise in Kurzarbeit. Nutzen Sie die gewonnene Freizeit, um sich weiterzubilden und sich so in Ihrem Job weiterzuentwickeln. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt.

Viele haben durch die Corona-Krise ihren Job verloren. Andere konnten ihre Anstellung zwar behalten, müssen jedoch verkürzte Arbeitszeiten und damit auch niedrigere Gehälter hinnehmen. Das ist bitter, aber noch kein Grund zur Verzweiflung. Betrachten Sie die zusätzlich gewonnene Freizeit lieber als Chance, sich weiterzubilden und dadurch Ihre beruflichen Zukunftsaussichten erheblich zu verbessern.

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Kurse immer darauf, dass die Teilnahme bzw. der erfolgreiche Abschluss mit einem Zertifikat dokumentiert wird. Und das Beste daran ist: Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt der Staat die Kosten für Ihre Weiterbildungsmaßnahme.

Kurbeln Sie mit uns Ihre Karriere an

Wir bei Adecco geben allen unseren Mitarbeitern die Option, im Rahmen unseres Fortbildungsprogramms Career Up durch verschiedene Schulungen ihr praxisrelevantes Know-How zu erweitern. Dabei benutzen wir eine Reihe von Qualifizierungsmaßnahmen, u. a. ortsunabhängiges Lernen durch E-Learning. Egal, ob Sie Berufseinsteiger oder erfahrener Profi sind – unsere Personalberater setzen sich gerne mit Ihnen in Verbindung und erstellen einen Lernplan, der ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Weiterbildung Logistik: Eine breite Palette an Angeboten

Logistik muss man nicht unbedingt studieren, um auf lange Sicht beruflich weiterzukommen. Gerade hier gibt es jede Menge Teilbereiche, auf die man sich spezialisieren kann. Von Außenhandel über Logistikmanagement bis hin zu Lagerverwaltung – es gibt ein breites Angebot für Logistiker, die neue Aufgaben übernehmen und ihr Gehalt aufbessern möchten. Flexible Modelle machen es möglich, Job, Familie und Weiterbildung unter einen Hut zu bringen: Man hat die Wahl zwischen Weiterbildungen, die an Abenden oder Wochenenden stattfinden, und Fernlehrgängen. Hier finden Sie weitere Informationen.

Virtuelles Treffen mit Kollegen aus dem Werkzeugbau

Der Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e. V. (VDWF) kommt mit einer breiten Palette an Online-Veranstaltungen daher, bei denen auch Nichtmitglieder willkommen sind. Darüber hinaus können sich Interessierte im Live-Webinar "11-Uhr-Loch" über Erfahrungen und Neuigkeiten austauschen und sich so ohne besonderen technischen Aufwand auf dem Laufenden halten. Die Webinare dauern jeweils 30 Minuten und sind kostenfrei. Ein Themenbeispiel: "Schadensanalyse bei Kunststoffteilen – Methodisches Vorgehen an Praxisbeispielen erläutert". Einen Überblick über das komplette Angebot finden Sie hier.

Möglichkeiten für Elektroniker/innen, die hoch hinauswollen

Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Elektroniker/in und möchten Ihre Karrierechancen verbessern? Werden Sie Industriemeister und sichern Sie sich dadurch ein höheres Ansehen, vielseitige Aufgabenbereiche und nicht zuletzt mehr Geld auf Ihrem Konto. Aber auch das muss noch nicht Ihr endgültiges Ziel sein. Wer sich dann noch weiterbilden möchte, kann auf diesem Titel aufbauen und es bis zum Technischen Betriebswirt auf Masterniveau bringen. Im ifm-Magazin können Sie sich ausführliche Informationen einholen.

Der Staat hilft: Geförderte Weiterbildungen für Beschäftigte in Kurzarbeit

Nicht alle Weiterbildungen sind gratis, aber Kurzarbeitende sind in der Regel förderfähig. Wenn Sie die folgenden Bedingungen erfüllen, übernimmt der Staat die Kosten – oder zumindest einen Teil davon:

  • • Sie haben Ihre Ausbildung vor mindestens vier Jahren abgeschlossen.
    • Sie haben in den letzten vier Jahren an keiner anderen nach dem Sozialgesetzbuch III geförderten beruflichen Weiterbildung teilgenommen.
    • Die Weiterbildung dauert mehr als 160 Stunden und findet außerhalb des Betriebs statt.
    • Sie lernen in der Weiterbildungsmaßnahme Kompetenzen, die über eine kurzfristige, arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildung hinausgehen.
    • Sie sind vom strukturellen Wandel betroffen oder möchten sich in einem Mangelberuf weiterbilden.
    • Die Weiterbildungsmaßnahme und der Anbieter sind für die Förderung zugelassen.

Den Antrag auf eine finanzielle Unterstützung können Sie selbst oder Ihr Arbeitgeber bei der Agentur für Arbeit stellen. Werden Sie als berechtigt eingestuft, so bekommen Sie einen Gutschein, den Sie bei einem zugelassenen Weiterbildungsträger einlösen können.

Sie suchen einen flexiblen Job, neben dem Sie sich fortbilden können? Dann browsen Sie durch unsere Stellenanzeigen oder wenden Sie sich an einen Personalberater in einer Niederlassung in Ihrer Nähe.