Adecco Stellenindex 06/2016: Logistikbranche mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

  • 01.06.2016
  • 10:30
Stichworte:
  • Insights

Logistikbranche mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

In den vergangenen 12 Monaten waren 5.260 Logistikunternehmen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Das sind 3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Mehr als 63.400 Stellenangebote veröffentlichte die Branche von Juni 2015 bis Mai 2016, was einem Plus von 11 Prozent entspricht. Im Mai dieses Jahres lag die Personalnachfrage der Logistikbranche zwar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7 Prozent niedriger, der Adecco Stellenindex sieht jedoch einen aufsteigenden Trend, da das Stellenanzeigenvolumen der Logistikbranche im Vergleich zu Februar und März wieder um jeweils 3 Prozent gestiegen ist. Besonders viele offene Stellen hatten die Logistikfirmen in Bayern (21 Prozent), Hessen und Nordrhein-Westfalen (jeweils 17 Prozent) zu besetzen. In Baden-Württemberg war jede zehnte Stelle der Logistikbranche vakant, in Berlin und Hamburg jeweils 7 Prozent. Die Stadt mit dem größten Stellenangebot ist Frankfurt am Main. Mehr als 7.000 Jobs boten die Logistikunternehmen dort in den vergangenen 12 Monaten an.

Dies ist unter anderem damit zu erklären, dass hier Deutschlands größter Flughafen vielen Logistikfirmen Aufträge und somit viele Arbeitsplätze bietet. Unternehmen wie Fraport und Lufthansa haben in Frankfurt ihren Hauptsitz und suchen besonders stark nach neuem Personal. In München schrieb die Logistikbranche 5.100 Stellen aus. In der bayerischen Landeshauptstadt ist vor allem Amazon ein starker Jobanbieter. Mit 7.760 Stellenanzeigen wurden Kraftfahrer besonders häufig gesucht. Gut 3.500 Angebote richteten sich an Sachbearbeiter und Referenten. Projektmanager wurden in 1.410 Stellenausschreibungen angeworben. Vertriebsmitarbeiter (7.600 Jobangebote) sind in der Logistikbranche fast ebenso stark nachgefragt wie Kraftfahrer. Mehr als 2.400 Stellenangebote gab es für Zustelltätigkeiten wie Zeitungs-, Paket- oder Briefzusteller. Logistikunternehmen werben jedoch auch um Ingenieure (2.350 Stellenausschreibungen) und IT-Fachkräfte (4.680). Unter den kaufmännischen Berufen sind vor allem Speditionskaufleute gefragt (1.990), die die Branche zu einem großen Teil auch selbst ausbildet: 650 Ausbildungsangebote für Speditionskauffrauen und -männer fanden sich in den letzten 12 Monaten.

Die Logistikbranche bietet insgesamt viele Ausbildungsmöglichkeiten: Von Juni 2015 bis Mai 2016 wurden 3.400 Ausbildungsplätze der verschiedensten Fachrichtungen angeboten. Neben Speditionskaufleuten werden vor allem Logistiker (1.180) und Berufskraftfahrer (250) ausgebildet. Aber auch Mechatroniker (250), Bürokaufleute (220), Fachinformatiker (155) und Elektroniker (100) bilden die Betriebe aus. Knapp ein Drittel der Stellenangebote der Logistikfirmen richtet sich an Fachkräfte mit einem akademischen Abschluss. Akademischen Nachwuchs bildet die Branche ebenfalls selbst aus: In 270 Ausschreibungen wurden Angebote für duale Studiengänge offeriert. Doppelt so viele Angebote wie im Durchschnitt über alle Branchen richtet die Branche an Schüler und Studenten. Jede zehnte Stellenausschreibung warb um diese Zielgruppe, die überwiegend für Praktika eingesetzt wird.

Sämtliche Bezeichnungen richten sich an beide Geschlechter. Im Sinne einer besseren Lesbarkeit wurde ausschließlich die maskuline Form von Bezeichnungen gewählt. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des anderen Geschlechts.

Regionale Unterschiede finden sich in erster Linie in den Angaben zur Work-Life-Balance. Erwartungsgemäß wird dieser in den Großstädten für Jobsuchende, die freiberuflich tätig sein wollen, lohnt sich der Blick auf das Stellenangebot von Personaldienstleistern. Die Mehrheit aller Freelancer-Stellen wurde von Personalvermittlungs- und Zeitarbeitsfirmen (18.900) angeboten. Gut 3.500 Jobs wurden direkt von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistern ausgeschrieben, von der Informations- und Kommunikationsbranche stammen fast 3.400 Angebote. Handel, Banken und Versicherungen haben in den letzten 12 Monaten 1.900, das Gastgewerbe gut 1.600 Freiberufler gesucht.

Über den Adecco Stellenindex

Der Adecco Stellenindex wertet monatlich die Stellenangebote aus 166 Printmedien und 32 Online-Jobbörsen in Deutschland aus.

Diese Seite teilen auf

Philipp Schmitz-Waters, PR-Manager

Adecco Germany Holding SA & Co. KG
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 211 530653 527
E-Mail: philipp.schmitz-waters@adecco-group.de