Adecco Stellenindex 02/2015: Energiebranche erlebt einen Aufschwung

  • 03.02.2015
  • 10:30
Stichworte:
  • Insights

Die Energiebranche befindet sich seit einiger Zeit im Wandel, denn der Beschluss, aus der Atomenergie auszusteigen und stattdessen auf erneuerbare Energien zu setzen, macht sich auch im Personalbereich stark bemerkbar. Experten prognostizieren, dass die Energiewende langfristig positive Beschäftigungsauswirkungen haben wird. Diese Tendenzen sind schon jetzt im Personalmarkt zu spüren, wie Analysen des aktuellen Adecco Stellenindex zeigen.

Der Stellenmarkt im Bereich Energiewirtschaft ist im Januar 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einem Plus von 24 Prozent deutlich gewachsen. Dies entspricht dem Sechsfachen der Entwicklung des Gesamtstellenmarktes. Auch die Anzahl der ausschreibenden Unternehmen entwickelte sich mit einem Plus von 16 Prozent positiv. Bei der Betrachtung der letzten 12 Monate ist die Zunahme an Stellenausschreibungen ebenfalls deutlich sichtbar. Energieunternehmen suchten von Februar 2014 bis Januar 2015 über 20.700 neue Mitarbeiter – somit ist der Personalbedarf, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, um 19 Prozent gestiegen.


Personalbedarf für technische Berufe am stärksten

Mit 21 Prozent der Stellenangebote richtete sich ein Großteil der Offerten in der Energiebranche an Fachkräfte für technische Berufe, wobei mehr als die Hälfte davon (über 2.750 Angebote) explizit Ingenieure ansprachen, insbesondere aus der Energie-, Verfahrens- und Elektrotechnik sowie aus dem Maschinenbau. Mit mehr als 3.450 Inseraten bildeten Jobs im Rechts-, Steuer- und Finanzwesen die zweitgefragteste Berufsgruppe, in der besonders häufig Controller gesucht wurden. Darüber hinaus waren in den letzten 12 Monaten viele leitende Positionen zu besetzen. Über 2.930 Jobanzeigen richteten sich an Projektmanager, in der Unternehmensführung und im Management gab es rund 2.420 offene Stellen.

Für die Berufsgruppe IT und Kommunikation wurden zwar im Vergleich zu den Top-3 weniger Stellen in den letzten 12 Monaten ausgeschrieben, im Verhältnis zur Vorperiode ist die Anzahl an Stellenangeboten jedoch um rund 40 Prozent gestiegen.


Akademiker dringend gesucht

In rund 57 Prozent der Stellenangebote – und damit mehr als die Hälfte aller Jobangebote der Branche – werden gezielt Akademiker angesprochen. Damit ist der Bedarf an Fachkräften mit Hochschulbildung in der Energiebranche deutlich höher als im Gesamtmarkt (37 Prozent). Auch für Auszubildende und Meister ist die Chance auf Einstellung im Vergleich zum Gesamtmarkt größer. Während in der Energiebranche in 4,7 Prozent der Ausschreibungen ein Ausbildungsplatz angeboten wird, liegt der Wert im Gesamtmarkt nur bei 3,8 Prozent. Noch größer ist der Unterschied bei Meisterstellen: nur 0,7 Prozent aller Stellenausschreibungen sprechen speziell diese Zielgruppe an, im Energiesektor liegt der Wert hingegen bei 2,3 Prozent. Young Professionals und Praktikanten haben es dagegen im Vergleich zum Durchschnitt schwerer eine passende Stelle in dieser Branche zu finden.


München ist die „Energiestadt“

Die regionale Betrachtung des Stellenmarktes ergab, dass Unternehmen in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen die meisten Jobangebote für die Energiebranche inserierten. Mit insgesamt 56 Prozent vereinen die drei Bundesländer mehr als die Hälfte aller bundesweit geschalteten Jobanzeigen der Branche auf sich. Den größten Anteil der Energie-Stellenangebote, die für die jeweiligen Bundesländer ausgeschrieben sind, hat jedoch Sachsen-Anhalt mit anteilig 2,1 Prozent und liegt somit an der Spitze im Bundesländervergleich.

Das Ranking der Top-Städte für Energie-Jobs führt München mit knapp 2.500 offenen Positionen an, gefolgt von Stuttgart und Berlin mit jeweils etwas mehr als 1.000 Offerten. Generell sind deutsche Großstädte ein gutes Pflaster für Jobsuchende in diesem Bereich: mit insgesamt 36 Prozent wird mehr als ein Drittel aller Jobs der Branche in den zehn größten Städten Deutschlands ausgeschrieben.

Über den Adecco Stellenindex

Der Adecco Stellenindex wertet monatlich die Stellenangebote aus 155 Printmedien und 29 Online-Jobbörsen in Deutschland aus.

Diese Seite teilen auf

Philipp Schmitz-Waters, PR-Manager

Adecco Germany Holding SA & Co. KG
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 211 530653 527
E-Mail: philipp.schmitz-waters@adecco-group.de