Internationale Studie (GTCI) zeigt Deutschlands Potenzial für Verbesserung im Bereich Führungs- und Innovationsfähigkeit


  • Dritte Ausgabe des Global Talent Competitiveness Index (GTCI) 2015-16 erschienen
  • Die internationale Studie misst die Wettbewerbsfähigkeit einer Nation in Bezug darauf, wie sie Talente findet, fördert und hält
  • Deutschland erreicht im weltweiten Vergleich Platz 14
  • Bericht hebt die Bedeutung von Mobilität zur Talententwicklung hervor
 
Münster, 19. Januar 2016 – Die Schweiz, Singapur und Luxemburg sind im weltweiten Wettbewerb um die klügsten Köpfe Spitzenreiter. Deutschland gehört zu den Top 20 und erreicht Rang 14. Das zeigt die dritte Ausgabe des Global Talent Competitiveness Index (GTCI), der heute von der Business School INSEAD gemeinsam mit der Adecco Group und dem Human Capital Leadership Institute of Singapore (HCLI) veröffentlicht wird.
 
Der GTCI misst die Wettbewerbsfähigkeit von Ländern in Bezug darauf, wie sie Talente finden, fördern und halten (Input-Kategorien). Die Studie erscheint jährlich und analysierte für die aktuelle Ausgabe insgesamt 109 Länder, die 83,8 Prozent der Weltbevölkerung repräsentieren. Das Ranking basiert auf einem Input-Output-Modell, das insgesamt sechs Kategorien vergleicht. Das Thema in diesem Jahr lautet „Anreize für Talente und internationale Mobilität“. Der Report widmet sich Erkenntnissen zu der Wechselbeziehung zwischen Talentmobilität und wirtschaftlichem Wohlstand.
 
„Talent ist für Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand von entscheidender Bedeutung: Über welche sonstigen Ressourcen außer unseren Menschen verfügen wir denn in Europa? Deutschland steht vor der drängenden Aufgabe, Talente auszubilden, sie international zu finden und im Land zu halten. Der GTCI bietet Arbeitgebern und Entscheidungsträgern eine gute Möglichkeit, einzuschätzen, wie sie im internationalen Rennen um talentierte Mitarbeiter wettbewerbsfähig bleiben oder werden“, so Thomas Bäumer, CEO von Adecco Deutschland.
 
Deutschland übertrifft im Durchschnitt die anderen europäischen Staaten in allen sechs Sparten, die der GTCI-Wertung zugrunde liegen. In der Kategorie der beruflichen Ausbildung und Qualifikation (Output-Kategorie) liegt Deutschland im internationalen Vergleich weit vorne auf Platz vier. „Die Leistungen im Bereich der beruflichen Qualifikation sind besonders gut und spiegeln die langjährige Tradition Deutschlands rund um die Berufsausbildung wider. Neben renommierten Universitäten konnte Deutschland talentierten Menschen aus dem Ausland auch attraktive Arbeits- und Lebensbedingungen bieten. In Zukunft dürfte Deutschland für solche Talente auch weiterhin attraktiv bleiben, besonders dann wenn das Land in der Lage ist, den Erfolg seiner industriellen und innovativen Cluster wirksam einzusetzen und sich auch in Bereichen jenseits des Engineerings einen Namen zu machen“, so Bruno Lanvin (INSEAD) und Paul Evans (INSEAD), Mitherausgeber des GTCI.
 
In der Output-Kategorie „Führungs- und Innovationskompetenz“ belegt Deutschland jedoch nur Platz 27 und zeigt bei Kreativität, Innovation, Unternehmertum und „global Leadership” deutliche Schwächen. „Angesichts der Dynamiken der schnellen Verschiebungen an den globalen Arbeitsmärkten erlangt der GTCI eine immer wichtiger werdende Bedeutung für Entscheidungsträger und Meinungsmacher auf der Suche nach quantitativen Instrumenten und Empfehlungen, die dazu dienen, die Wettbewerbsfähigkeit zu fördern und dazu beizutragen, den Herausforderungen des Arbeitsmarktes entgegenzutreten. Selbst große Volkswirtschaften wie China, Deutschland und Brasilien werden von einem ernstzunehmenden Mangel an Arbeitskräften nicht verschont bleiben”, erklärt Ilian Mihov, Dekan von INSEAD.
 
„Daher erlangt Mobilität eine immer höhere Bedeutung. Sie kann zu zusätzlichem Wissen, mehr Netzwerken und Ressourcen führen, und Deutschlands Attraktivität steigern“, so Thomas Bäumer.
 
Internationale-Studie-GTCI-zeigt-Deutschlands-Potenzial-fuer-Verbesserung-im-Bereich-Fuehrungs-und-Innovationsfaehigkeit
Bruno Lanvin und Paul Evans im Interview.
 
 
Weitere Informationen zum Global Talent Competitiveness Index und zum Download des Reports, finden Sie unter: http://adec.co/GTCIreport2015
 
twitter: #GTCI for updates
YouTube Knowledge Video: https://youtu.be/UVPwXkPEAUM
GTCI 2015-16 Video graphic at this link
 
 
 
Über die Adecco Gruppe:
Die Adecco Gruppe mit Sitz in Zürich, Schweiz, ist der weltweit führende Personaldienstleister. Mit mehr als 31.500 Mitarbeitenden in rund 5.000 Niederlassungen in über 60 Ländern und Regionen rund um den Globus bietet die Adecco Gruppe ein breites Spektrum an Personaldienstleistungen. Die Gruppe bringt täglich über 650.000 Arbeitskräfte und über 100.000 Unternehmen zusammen und ist sowohl in den Geschäftsfeldern Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Karriereplanung und Talentförderung als auch im Outsourcing und in der Beratung tätig. Die Adecco Gruppe ist ein Fortune 500 Unternehmen. Adecco S.A. ist in der Schweiz eingetragen (ISIN: CH0012138605) und an der SIX Swiss Exchange (ADEN) kotiert.
 
In Deutschland wird die Unternehmensgruppe durch die Adecco Germany Holding SA & Co. KG vertreten, die als Muttergesellschaft für die Marken Adecco Personaldienstleistungen GmbH, DIS AG, euro engineering AG und TUJA Zeitarbeit GmbH agiert. Die Adecco Gruppe ist in den Geschäftsfeldern Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Outsourcing, Outplacement und der Beratung tätig und beschäftigt über 42.000 Arbeitskräfte.
Die Adecco Personaldienstleistungen GmbH ist Arbeitgeber für rund 15.500 Mitarbeiter und verfügt bundesweit über 100 Niederlassungen. In ihren Geschäftsbereichen Industrial und Office konzentriert sie sich auf die Kerndienstleistungen Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Inhouse Outsourcing, Consulting, OnSite Management sowie Arbeitsschutz und Prävention. Durch das hauseigene Personalentwicklungsprogramm „Adecco Career Up“ verfügt das Unternehmen über eine außergewöhnliche Expertise in der Mitarbeiterqualifizierung.
 
Über INSEAD, The Business School for the World
INSEAD ist eine der wichtigsten und einflussreichsten Business Schools weltweit und führt Menschen, Kulturen und Ideen aus aller Welt zusammen, um Veränderungen zu initiieren und Organisationen neu zu gestalten. Die internationale Ausrichtung und der Wert, der auf kulturelle Vielfalt gelegt wird, spiegeln sich in allen Forschungsbereichen und in den Lehrprogrammen der Schule wider. INSEAD verfügt über einen Campus in Europa (Frankreich), in Asien (Singapur) und in Abu Dhabi und spannt seine Lehr- und Forschungstätigkeit somit über drei Kontinente. Der Lehrkörper der Business School umfasst 148 renommierte Professoren aus 40 Ländern. Neben MBA, Executive MBA (EMBA), PhD - und Master-Programmen (Master in Finance, Executive Master in Consulting and Coaching for Change), an denen jährlich mehr als 1.300 Studenten teilnehmen, bietet INSEAD außerdem Weiterbildungsprogramme für Führungskräfte an, die pro Jahr ca. 9.500 Teilnehmer absolvieren. Zusätzlich zu den Ausbildungsprogrammen, die INSEAD auf den drei Campus anbietet, hat die Business School akademische Partnerschaften mit der Wharton School der University of Pennsylvania (in Philadelphia und in San Francisco), der Kellogg School of Management der Northwestern University in Chicago, der Johns Hopkins University/ SAIS in Washington DC und dem Teachers College der Columbia University in New York. In Asien unterhält INSEAD eine Partnerschaft mit der School of Economics and Management der Tsinghua University in Peking sowie der China Europe international Business School (CEIBS) in Shanghai. INSEAD gehört zu den Gründungsmitgliedern des Lehr- und Forschungsclusters (PRES) der Sorbonne Universités, die 2012 gegründet wurde. Zudem unterhält INSEAD eine Partnerschaft mit der Business School Fundação Dom Cabral in Brasilien. Die Eröffnung des Campus in Fontainebleau (Frankreich) mit einer ersten MBA-Diplomverleihung 1960 machte INSEAD zum Vorreiter für internationale Managementausbildung in Europa. 2000 eröffnete INSEAD seinen Campus in Asien (Singapur). 2007 begann die Schule eine Partnerschaft im Mittleren Osten und eröffnete seinen Campus in Abu Dhabi offiziell in 2010.
INSEAD ist seit Jahrzehnten weltweit für ihre führende Forschung und innovativen Ausbildungsprogramme bekannt, die hochqualifizierten Managern Hard- und Soft Skills vermitteln, um in der internationalen Geschäftswelt erfolgreich zu agieren. Diese Ausrichtung hat aus INSEAD „The Business School for the World“ gemacht.
 
Weitere Informationen zu INSEAD finden Sie unter www.insead.edu.
 
 
 
Über das Human Capital Leadership Institute
Das Human Capital Leadership Institute (HCLI) hilft Unternehmen in Asien dabei, die Entwicklung von Fach- und Führungskräften zu optimieren. HCLI setzt dabei auf Pan-Asiatische Forschung, die Entwicklung von Spitzenprogrammen für Führungskräfte und die Förderung von Netzwerken zwischen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Beratung. HCLI ist eine strategische Allianz des Singapore Ministry of Manpower (MOM), des Singapore Economic Development Board (EDB) und der Singapore Management University (SMU). Weitere Informationen: www.hcli.org
 
Pressekontakt:
 
Adecco Operations Germany GmbH
Gesa Kok
PR-Managerin
Friedrich-Ebert-Straße 110
48153 Münster
Telefon: +49 (0)251 7184 120
 
INSEAD
The Business School for the World
 
Julia Irrgang
Media Relations Manager Europe
Telefon: +33 (0)160 72 93 34
 
Sophie Badré
Media Relations Director, Europe and Asia
Telefon: +33 (0)160 72 45 26