Arbeitnehmerüberlassung

 

Bei einer Arbeitnehmerüberlassung, auch Zeitarbeit[Glossarbegriff Zeitarbeit] oder Personalleasing genannt, überlässt der Personaldienstleister seinen Arbeitnehmer einem dritten Unternehmen – dem sogenannten Entleiher. Der Arbeitnehmer erbringt seine Arbeitsleistung für dieses Unternehmen, bleibt aber weiterhin Arbeitnehmer des Personaldienstleisters.

Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Grundlage der Arbeitnehmerüberlassung ist das Arbeitnehmerüberlassungsgesetzt, das die Überlassung eines Arbeitnehmers an einen Entleiher regelt und vor allem dem Schutz des Arbeitnehmers dient.

Arbeitnehmerüberlassungen führen häufig zu dauerhaften Arbeitsverhältnissen.

Verleiher und Entleiher

In Zusammenhang mit der Arbeitnehmerüberlassung fallen häufig die Begriffe Verleiher und Entleiher. Der Verleiher ist die Zeitarbeitsfirma oder der Personaldienstleister bei dem der Arbeitnehmer, also der Leiharbeiter, angestellt ist. Der Dienstleister überlässt den Arbeitnehmer einem dritten Unternehmen, dem Entleiher. Der Entleiher setzt den Leiharbeitnehmer ein und ist ihm gegenüber weisungsbefugt.

Einsätze von Zeitarbeitern in Unternehmen führen häufig auch zu dauerhaften Arbeitsverhältnissen.

Erfahren Sie mehr über die Arbeitnehmerüberlassung durch Adecco.