Interview Facts Infografik

Ihr Lebenslauf und Ihr Anschreiben hatten also Erfolg.

Dann ist es jetzt Zeit, sich auf Ihr Bewerbungsgespräch vorzubereiten. Vielleicht müssen Sie mehr als ein Bewerbungsgespräch durchlaufen. Und das erste erfolgt vielleicht durch eine Agentur oder einen Headhunter – oder sogar über das Telefon. Bereiten wir Sie also vor! Die folgenden Punkte müssen Sie verinnerlichen – Verhaltensregeln, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und Unternehmen dazu zu bringen, gerade SIE zu wollen.

 


Die Infografik können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen.

Bitte geben Sie bei einer Zitierung diese Webseite als Quelle an.


Wozu dient ein Bewerbungsgespräch?

  • um auszuloten, was Ihre Motivation ist und warum Sie die Stelle wollen
  • um herauszufinden, ob Sie mit Engagement und Feuereifer bei der Arbeit sind
  • um zu prüfen, ob Sie gut in das Team und das Unternehmen passen
  • um zu erfahren, was Sie bisher erreicht haben.
Die Fragen werden darauf abzielen, Sie kennenzulernen und das Beste aus Ihnen herauszukitzeln.
 

Wie lang dauert ein Bewerbungsgespräch?

Das hängt unter anderem vom Stadium des Bewerbungsprozesses und der Stelle, um die Sie sich bewerben, ab. In der Regel können Sie mit einer Dauer von 45 bis 90 Minuten rechnen.
 

Was können Sie erwarten?

Ihr Erstgespräch könnte persönlich, über das Telefon/Skype oder sogar per Videokonferenz erfolgen. Seien Sie auch darauf vorbereitet. Nehmen Sie dieses Gespräch genauso ernst wie ein persönliches Treffen. Vielleicht nehmen auch mehrere Personen an diesem Gespräch teil, aber damit werden Sie schon fertig!
 

Im Vorfeld des Bewerbungsgesprächs

Bereiten Sie sich darauf vor! Es lohnt sich, diese Zeit zu investieren. Hier schnell ein paar Tipps für den Anfang:
  • Seien Sie mit Ihrem Lebenslauf und damit mit sich selbst vertraut!
  • Machen Sie sich mit der Stelle vertraut, auf die Sie sich beworben haben. Sie werden zeigen müssen, wo SIE Mehrwert bieten können.
  • Machen Sie sich mit dem Unternehmen vertraut. Recherchieren Sie entsprechend und finden Sie so viel wie möglich über das Unternehmen heraus.
  • Überlegen Sie, was Sie auf mögliche Fragen antworten könnten.
  • Bereiten Sie einige Fragen vor, die Sie stellen möchten.
 

Am Tag des Bewerbungsgesprächs

Hier das Wichtigste, um Sie auf den Weg zu bringen:
  • Seien Sie pünktlich – besser noch 15 Minuten früher.
  • Ziehen Sie sich entsprechend an – das heißt elegant und geschäftsmäßig.
  • Vergessen Sie nicht, Ihren Lebenslauf, die Stellenbeschreibung und alle anderen Zertifikate, Referenzen oder Arbeitsbeispiele einzustecken, um die Sie gebeten wurden oder die für die Person, die das Gespräch mit Ihnen führt, interessant sein könnten.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Handy ausgeschaltet oder lautlos gestellt ist.
  • Entspannen Sie sich.
  • Antworten Sie selbstbewusst.
  • Seien Sie höflich, seien Sie ehrlich, seien Sie Sie selbst!
  • Legen Sie eine positive Einstellung an den Tag. Ihr Können ist wichtig, doch müssen Sie auch motiviert sein und zeigen, dass Sie proaktiv sind.
  • Seien Sie darauf vorbereitet, etwa 3 Minuten über sich zu erzählen. Vielleicht beginnt das Bewerbungsgespräch einfach mit den Worten: „Erzählen Sie mir doch etwas über sich.“ Reden Sie aber nicht zu viel und achten Sie darauf, auch aufmerksam zuzuhören.
  • Seien Sie auf schwierige Fragen wie „Was sind Ihre Stärken oder Schwächen“ vorbereitet.
  • Äußern Sie keine Beschwerden oder Kritik über frühere Arbeitgeber oder Vorgesetzte.
  • Stellen Sie Fragen (proaktiv sein, nicht vergessen) – und zwar die, die Sie für das Gespräch vorbereitet haben.
  • Achten Sie darauf, dass Sie, bevor Sie gehen, die nächsten Schritte und den Zeitplan kennen.
  • Senden Sie, wenn Sie nach Hause kommen, eine E-Mail an die Person, die das Gespräch mit Ihnen geführt hat, und danken Sie ihr für ihre Zeit. Machen Sie außerdem deutlich, dass Sie nach wie vor sehr an der Stelle interessiert sind.
 
Vergessen Sie nicht, ein Bewerbungsgespräch an sich ist schon ein gutes Zeichen – jemand hat genug Interesse, um sich mit Ihnen unterhalten zu wollen. Es ist eine wichtige Erfahrung – lernen Sie daraus. Wenn man Ihnen Feedback gibt, beherzigen Sie es, um Ihre Leistung für das nächste Mal zu verbessern. Denn es wird ein nächstes Mal geben. Sie werden nicht jede Stelle bekommen, auf die Sie sich bewerben – doch irgendwo da draußen wartet eine auf Sie. Bewerbungsgespräche zu führen ist eine Kunst – und wie bei allem anderen gilt auch hier: Übung macht den Meister! Viel Glück für das nächste Bewerbungsgespräch!


Sehen Sie sich hier die weiteren Infografiken an: