Das Bewerbungsfoto

Bewerbungstipps - Das Bewerbungsfoto 

Eines ist sicher: Ihr Bewerbungsfoto sollte von einem Profi gemacht worden sein und nicht aus einem Automaten stammen.

In den letzten Jahren haben sich viele neue Formate etabliert. Hat man früher das Hochformat verwendet, sind heute auch Schwarz-Weiß- oder Querformate zulässig. Doch eines ist sicher: Ein Bewerbungsfoto sollten Sie von einem Profi und nicht einem Automaten machen lassen! Und falls Ihr letztes Bewerbungsfoto schon ein bisschen älter ist, ist es vielleicht Zeit für ein neues. Das Bewerbungsfoto sollte in Bezug auf Styling und Frisur aktuell sein. Nach Maßgabe des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) ist das Bewerbungsfoto kein Muss mehr.

Worauf Sie für das perfekte Bewerbungsfoto achten sollten:  

  • Wählen Sie den passenden Fotografen: Viele Fotografen haben eine Vielzahl von Beispielfotos auf ihrer Webseite, sodass Sie sich im Vorfeld einen Eindruck verschaffen können, ob das passende Format für Sie dabei ist.

  • Klären Sie im Vorfeld, ob Sie für die Aufnahmen unterschiedliche Kleidungsstücke mitbringen können. Tragen Sie auf jeden Fall ein Outfit, das Sie ebenfalls für das Bewerbungsgespräch wählen würden. Professionelle Fotografen können Sie bei der Wahl der passenden Kleidung beraten.

  • Auf dem Bild sollte Ihr Gesicht möglichst gut zu erkennen sein. Ihre Haare sollten daher nicht zu sehr ins Gesicht fallen. Auch ein Kontrast zum Hintergrund unterstützt.

  • Achten Sie darauf, dezente Akzente zu setzen: Verzichten Sie auf ein zu grelles Make-up, tragen Sie keine allzu ausgefallene Frisur oder aufdringlichen Schmuck. Zudem sollte das Make-up auf die Farben der Kleidung abgestimmt sein.

  • Brillenträger sollten darauf achten, dass es nicht zu Reflexionen kommt und gegebenenfalls noch einmal vor dem Fotografieren die Gläser reinigen.

  • Damit Sie am Ende das passende Foto auswählen können, sollte der Fotograf Sie in verschiedenen Positionen (zum Beispiel im Sitzen, im Stehen, Schulterblick oder Ähnliches) ablichten.

  • Verzichten Sie auf Ganzkörperfotos: Viele Unternehmen bevorzugen doch eher die klassische Variante. Allzu experimentell sollte Ihr Bewerbungsfoto daher nicht werden.

  • In manchen Fotostudios erhalten Sie eine Übersicht der aufgenommenen Bilder, so dass Sie sich zu Hause alle Bilder noch einmal im Vergleich ansehen können. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, sich für das "richtige" Bewerbungsfoto zu entscheiden.

  • Lassen Sie sich das Bewerbungsfoto auch digital aushändigen! Das erleichtert Ihnen die Online-Bewerbung.